Pumptrack

Was ist ein Pumptrack?

Pumptracks sind Rundkurse mit aufeinanderfolgenden Wellen und Steilwandkurven. Durch Zieh- und Drückbewegungen wird Fahrt aufgenommen, ganz ohne zu treten. Jede Könnerstufe wählt ihre Geschwindigkeit selbst. Das kontinuierliche Auf und Ab macht nicht nur Spass, sondern fördert die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten und hat einen präventiven Effekt auf die Mobilität. Kinder gewöhnen sich früh ans Sportgerät und fühlen sich auch im Strassenverkehr sicherer.

Wieso ein (asphaltierter) Pumptrack?

Gemäss dem Bundesamt für Sport (BASPO, 2014) ist Radfahren neben Wandern, Schwimmen und Skifahren eine der beliebtesten und häufigsten Sportarten in der Schweiz. Zählt man das Mountainbiken mit hinzu, steht das Velo sogar ganz an der Spitze. Die Sportinfrastruktur trägt der Bedeutung des Velos jedoch noch zu wenig Rechnung. Ein asphaltierter Pumptrack lässt sich zudem auch mit Inline Skates, Skateboards, Kickboards, Laufrädern etc. nutzen. Asphalt birgt ausserdem einen geringen Unterhaltsaufwand und der Pumptrack kann ganzjährig und witterungsunabhängig genutzt werden.

Ob Eltern mit ihren Kindern, Lehrpersonen mit einer Schulklasse, Mountainbike-Anfänger oder Skate-Profi ein Pumptrack übt auf alle eine riesige Anziehungskraft aus. Durch diese breite Zielgruppe ist ein Pumptrack nicht nur ein wirkungsvolles Instrument der

Bewegungsförderung, sondern auch ein Treffpunkt der Gemeinde.

Standort

Lage

Bilder von Velosolutions